Der Schlossgarten Moravský Krumlov (dt. Mährisch Kromau)

Der Schlossgarten Moravský Krumlov (dt. Mährisch Kromau)

Der Garten befindet sich vor der westlichen Fassade des Schlosses. Ursprünglich stand an der Stelle des Schlosses eine gotische Burg der Herren von Obrzan, die unter der Herrschaft der Herren von Leipa zu einem Renaissance-Schloss nach Entwurf des Italieners Leonardo Garus de Bisono umgebaut wurde. Der Renaissance-Garten befand sich vermutlich auf der Befestigung über dem Graben vor der westlichen Fassade des Schlosses. Nach dem Zuschütten des Grabens wurde der Garten unter der Herrschaft der Liechtensteiner erweitert und in einen Landschaftspark umgewandelt. Zum Hauptmotiv wurde eine lange leicht ansteigende Wiese, die Aussichte auf den Schloss ermöglicht, und einige kleinere Waldwiesen mit Solitärbäumen. Hinter einem Querweg, der mit einer verbindenden Brücke überspannt war, erweiterte sich der Park zwei großen Waldwiesen entlang, wobei eine Allee quer über eine große Wiese mit kleineren Wäldchen führte. Im selben Zeitraum wurde auch der Hof mit einem historischen Brunnen und mit einer Allee, die vom Hofeingang zum Schloss führte, umgestaltet. Ferdinand Graf Kinsky erweitete den Park im Jahre 1910 weiter nach Süden und bereicherte die Schlossumgebung um exotische Gehölze, vor allem Zürgelbaum (Celtis), Koelreuteria und Baum-Hasel (Corylus colurna). Aus weiteren Gehölzen kann man malerische Kiefern, stattliche Eichen und eine Ahornsammlung bewundern. Damals wurde auch der nördliche Teil der Befestigung zu einem terrassenartigen Alpinum mit einem Blumengarten umgestaltet.
In den Jahren 2004-2006 wurde der Schlosspark aufwändig renoviert.

Kontaktdaten

Webseite:
http://www.mkrumlov.cz/fotogalerie.html?zamecky-park
Webseite:
http://discgolf-mk.webnode.cz/



Adresse

Stadt:
Moravský Krumlov